Zum Inhalt springen
Friedhofstreff 2

Friedhofstreff Elsen

Friedhofstreff 1

jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr 

(ab 26.04.2022)

Viele Menschen besuchen den Friedhof. Sie trauern, sie suchen Halt, sie verweilen in Erinnerungen, suchen Trost und Hoffnung: ganz unterschiedliche Gefühlslagen verspüren Menschen, die zu den Gräbern ihrer Angehörigen, Freunde und Bekannten kommen. 

Einige möchten mit ihren Gefühlen alleine sein, viele wünschen sich aber auch eine Begegnung und ein offenes Ohr.

Umso verständlicher wird der Wunsch nach „Gehört-Werden“ und Austausch, wenn die Erfahrungen der Trauer und des Leides mit anderen Menschen in ähnlicher Situation geteilt werden können.

Viele Menschen besuchen den Friedhof und suchen ihn auch immer wieder auf. 

Sie trauern, sie suchen Halt, sie verweilen in Erinnerungen, suchen Trost und Hoffnung: ganz unterschiedliche Gefühlslagen verspüren Menschen, die zu den Gräbern ihrer Angehörigen, Freunde und Bekannten kommen. 

Einige möchten mit ihren Gefühlen alleine sein, viele wünschen sich aber auch eine Begegnung und ein offenes Ohr.

Umso verständlicher wird der Wunsch nach „Gehört-Werden“ und Austausch, wenn die Erfahrungen der Trauer und des Leides mit anderen Menschen in ähnlicher Situation geteilt werden können.

Vor diesem Hintergrund haben sich die Caritas-Ansprechpartner der Katholischen Kirche und des Caritasverbandes darauf verständigt, für die trauernden und betroffenen Menschen einen Friedhofs-Treffpunkt zu schaffen. 

Hierbei wird zu regelmäßigen Zeiten ein Treffpunkt errichtet. Mit einem Kleinbus oder einem Bewirtungsfahrrad (je nach Wetterlage) wird an der oder in der Trauerhalle ein entsprechender Stand aufgebaut. Mit Sitzgelegenheiten, und kostenlosen kalten und warmen Getränken und Backwaren wird der Stand ausstaffiert. Ehrenamtlich Mitarbeitende sowie auch immer ein Seelsorger stehen dann allen Menschen, die Interesse an einem Gespräch, einem Austausch, an weitergehenden Fragen, ein gemeinsames Gebet oder einer Grabsegnung haben zur Seite.

Auch wird entsprechendes Informationsmaterial über die Hilfe- und Unterstützungsangebote der Pastoral und des Caritasverbandes zur Verfügung gestellt.

Ab dem 26. April 2022 gibt es zu Beginn der Aktion auf dem Friedhof Elsen (eventuell später auch auf dem Friedhof Wevelinghoven) einmal wöchentlich einen Friedhofs-Treff, der jeweils dienstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet ist. 

 

Der Friedhofs-Treff wird in einer mobilen, einfacheren Variante durchgeführt. 

Hier kann das Bewirtungsfahrrad auf Sendungsraumebene und/oder der Kleinbus der Alltagshelfer mit einbezogen werden. Beide Fahrzeuge werden vor der Trauerhalle des jeweiligen Friedhofes aufgestellt. 

Eine Klappbank, einige Faltstühle und ein entsprechender Tisch werden platziert. Für schlechteres Wetter bieten beide Trauerhallen eine genügende Überdachung. In Elsen steht uns der Windfang an der Trauerhalle zur Verfügung. Kostenlose Getränke (Wasser, Tee, Kaffee) werden zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wird Kleingebäck, Selbstgebackenes etc. gereicht. Info-Material und Schreibutensilien runden das Angebot ab.

 

Zur Umsetzung der Konzeption bzw. zur Errichtung des Friedhofs-Treffs zeigen sich die pastorale Ehrenamtsförderin Birgit Steins, Diakon Andrè Kleinen, Diakon Manfred Jansen und Caritasverband Koordinator Jürgen Weidemann verantwortlich. Zu diesen hauptamtlichen Mitarbeitenden werden weitere zwei bis drei Ehrenamtliche dabei sein. 

Nach Wissenstand, Interesse und Notwendigkeit werden Fortbildungen für die Ehrenamtlichen angeboten. Auch hier in Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen aus Pastoral und Caritasverband.   

Das Projekt „Friedhofs-Treff“ ist ein Kooperationsprojekt von Katholische Kirche Grevenbroich-Rommerskirchen und dem Caritasverband.

Hierbei stehen dem Projektteam entsprechend die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pastoralteams und der Fachdienste des Caritasverbandes in notwendigen und situationsbedingten Fragestellungen zur Verfügung (weitergehende Hilfen für Ratsuchende, praktische Hilfen durch die Alltagshelfer etc.) 

Die Stadt Grevenbroich steht als Unterstützer und Kooperationspartner zur Verfügung.

Hinsichtlich der Finanzen liegt kein großer Kostenaufwand vor. Das Bewirtungsfahrrad ist angeschafft, der Alltagshelfer-Bus steht zur Verfügung. Für Getränke und Verpflegung ist kein großer Aufwand zu betrieben. Die Räumlichkeiten werden uns von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt.

Anders sieht es noch bei den Erstanschaffungen für Leichttische, Klappstühle und Kaffee- und Teekannen aus. Aber auch diese Hürden sollten aus finanzieller Sicht leicht genommen werden können.

Wir würden uns freuen, wenn sich auch Menschen, die selber den Tod naherstehender Familienmitglieder oder Freunde erfahren haben und bereit sind, darüber zu reden oder anderen in der Trauer zur Seite zu stehen, bei uns melden würden, um aktiv ein Teil des Friedhof-Treffs zu werden.

Diese können für weitere Informationen gerne Frau Birgit Steins anschreiben: birgit.steins@kath-gv-roki.de 

Kontakt

Birgit Steins

Birgit Steins

Koordination und Planung soziale Projekte
Unterstraße 139
41516 Grevenbroich Wevelinghoven