Zum Inhalt springen
Das Sakrament der Firmung

Firmung

"Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist!"

Jede Altersgruppe glaubt anders, stellt andere Fragen und andere Punkte sind für sie wichtig. Da bietet die Vorbereitung auf die Firmung die Möglichkeit, genau diese Fragen zu stellen. Das Sakrament der Firmung ist nicht nur eine weitere Stärkung im Glauben und die „Besiegelung“ durch den Heiligen Geist, in der Firmung wird der (junge) Christ dazu befähigt, ein Mensch der gelebten Glaubensfreude zu sein. Klingt jetzt sehr theoretisch. Konkret lernen Sie unter anderem kennen, was Kirche und Ihre Gemeinde so alles im Leben der Menschen in Ihrer Umgebung bewirkt. Es ist viel häufiger Kirche drin, als es nur draufsteht.

Für die Firmung kommt ein Bischof in eine unserer Kirchen, um das Sakrament der Firmung zu spenden. Die Firmung findet in der Regel jedes Jahr statt, der Termin der Firmung variiert jedoch von Jahr zu Jahr.

Noch ein paar Stichworte

Nein. Aber Sie sind alt genug, um zwischen „müssen“ und „dürfen“ zu unterscheiden.

Rechtzeitig vor Beginn der Vorbereitung bekommen Sie einen Brief mit allen Informationen.

Bei der Firmung ist deine persönliche Entscheidung gefragt, du selbst sagst "JA" zum christlichen Glauben und zur Gemeinschaft der Christ/innen, der römisch-katholischen Kirche. Um eine Entscheidung treffen zu können, brauchst du Informationen, Wissen, Antworten auf Fragen, die dich bewegen, vielleicht auch den Austausch mit anderen. Dazu bietet dir die Vorbereitungszeit (Firmkatechese) Gelegenheit. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen kannst du dich mit deinem Glauben und dem Glauben der Kirche auseinandersetzen.

Deshalb unterscheiden wir zwischen der Anmeldung zum Firmkurs und der Anmeldung zur Firmfeier. Bis zum Ende der Firmvorbereitung kann du so frei und in Ruhe überlegen, ob und warum du dich firmen lassen möchtest.

Deinen Paten bzw. deine Patin darfst du dir selbst aussuchen. Er /sie soll dich auf deinem Lebens- und Glaubensweg begleiten und unterstützen. Weil sie damit auch eine 'geistliche' Aufgabe übernehmen, müssen Firmpaten und -patinnen katholisch getauft und selbst gefirmt sein (vgl. can. 874 CIC/1983). Bei der Firmfeier treten sie mit den Firmkandidat/innen vor den Bischof und legen zum Zeichen ihrer Unterstützung die rechte Hand auf die Schulter des / der Jugendlichen. Deine Eltern können das Patenamt nicht übernehmen. Es bietet sich jedoch z.B. an, den Taufpaten bzw. die Taufpatin zu fragen.

Infos zur Firmvorbereitung im Sendungsraum

Jedes Jahr gibt es die Möglichkeit, das Sakrament der Firmung zu empfangen.

Alle Jugendlichen werden im Alter von ca. 15-16 Jahren angeschrieben und zur Vorbereitung auf dieses Sakrament eingeladen, aber natürlich kann man sich auch später im Leben dazu entscheiden, die Firmung zu empfangen.

Firmung 2022

Workshop-Tag und Firmung in Rommerskirchen
Firmung 2022

Kontakt

Pfarrer Norbert Müller (Rommerskirchen-Gilbach)

Rommerskirchen-Gilbach

Pfarrer Norbert Müller
Maria Albini (Niedererft)

Niedererft

Maria Albini
Gemeindereferentin
Maria Cieslik (Elsbach-Erft)

Elsbach-Erft

Maria Cieslik
Pastoralreferentin
Nicole Gentner ( Vollrather Höhe)

Vollrather Höhe

Nicole Gentner
Gemeindereferentin