Zum Inhalt springen
Kirchenaustritt und Wiedereintritt

(Wieder) Katholisch werden

Kirche ist offen

„Kirche“ im eigentlichen Sinne ist kein Verein oder keine Organisation. Mit der Taufe beginnt nicht in erster Linie eine Mitgliedschaft, sondern eine persönliche Bindung Gottes an einen Menschen, die man nicht verlieren kann. Kirche ist die Gemeinschaft der Getauften. In Deutschland haben die Kirchen anders als in den meisten anderen Ländern der Welt auch den Status einer öffentlich-rechtlichen Institution, deren Mitglied man durch die Taufe automatisch wird, aus der man aber auch austreten kann. Letzteres hat verschiedene Gründe, zu denen heute insbesondere Enttäuschungen hinsichtlich der institutionellen Seite der Kirche (z.B. Kirchenleitung) gehören. Für manche bedeutet das eine schwere innere Auseinandersetzung.

Ausgetretene erhalten von uns einen Brief.

Als christliche Gemeinde vor Ort fühlen wir uns weiter mit denen verbunden, die für sich mit der institutionellen Seite gebrochen haben. Seien Sie bei uns willkommen! So möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass auch Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind, von uns beerdigt werden, wenn das von ihnen selbst oder den Angehörigen gewünscht wird.

Manche entschließen sich nach unterschiedlichen Wegen, wieder offiziell der Kirche beizutreten: Ein sogenannter Wiedereintritt ist sehr einfach: Nehmen Sie Kontakt auf mit einem unserer Priester. In einem Gespräch können Sie die Hintergründe ansprechen und klären. Dann wird der Priester einen Antrag bei der Bistumsleitung in Köln auf Wiederaufnahme stellen und Ihnen Bescheid geben, wenn die Bestätigung da ist. In der Regel trifft man sich nochmals zu einem kurzen Gebet und Segen. Die Meldung ans Einwohnermeldeamt geht dann über das Pastoralbüro.

Warum jetzt aus der Kirche austreten?

Platzhalter für YouTube Video. Klicken um das Video anzuzeigen. - Warum jetzt aus der Kirche austreten?